side-area-logo

UVB Hochwasserschutz Buoholzbach (NW)

Beschreibung
Das Unwetter im August 2005 hat mit Uebersarungen auf dem Schwemmkegel des Buoholzbaches sowie im Stanser Talboden (Engelberger Aa) grosse Schäden an Infrastrukturanlagen sowie an Industriebauten verursacht. Die bisherigen Schutzbauten waren für dieses grosse Ereignis nicht ausreichend. Die Gemeinden Wolfenschiessen und Oberdorf haben in Absprache mit dem Kanton für weitergehende Massnahmen ein Variantenstudium in Auftrag gegeben, welches die Hochwasserschutzmassnahmen aufzeigen sollte. Aus umfassenden Variantenvergleichen ging 2011 das Vorprojekt „Damm“ als Best-Variante hervor. Dieser Lösungsansatz wurde im anschliessenden Mitwirkungsverfahren weiterentwickelt und schliesslich mit dem Vorprojekt „Rückhaltebecken“ verglichen. Aus diesem Vergleich ging die Variante „Schutzdamm“ erneut als BEST-Variante hervor. Mit einem langen Schutzdamm soll der Austrag des Geschiebes aus dem Buoholzbachs in die Engelberger Aa begrenzt werden. Das Konzept bedingt die Aufhebung der Industriezone Hofwald. Das Umweltteam bestand aus Tensor AG (Federführung), Hartman Landschaft (Meilen), Benthos Büro für Gewässerökologie (Zürich) und Fornat AG (Fischbiologie), Zürich.
Unsere Leistungen

Die Umweltbegleitplanung erbrachte während den verschiedenen Projektierungsphasen (Vorprojekt, Variantenvergleich Hochwasserschutz, Bauprojekt) folgende Leistungen:

  • Geltenden Vorschriften im Umweltbereich in die Projektvarianten einbringen
  • Alle Umweltbelange im Umweltverträglichkeitsbericht mit einer Voruntersuchung mit Pflichtenheft sowie einer Hauptuntersuchung  aufarbeiten und auf ihre Relevanz hin beurteilen
  • Ein Konzept zu Wirkungszielen der aquatischen und terrestrischen Ökologie sowie Landschaft und Erholung erstellen und auf Basis von Rückmeldungen der kantonalen Fachstellen und des Bafu bereinigen
  • Die Voraussetzungen für festgelegten Wirkungsziele als bauliche Massnahmen und Anweisungen für den späteren Unterhalt formulieren (Landschaftsgestaltungsplan und Unterhaltskonzept)
  • Für die Umweltbaubegleitung und die Erfolgskontrolle bezüglich Massnahmenumsetzung und den Erreichungsgrad der Wirkungsziele je ein Pflichtenheft erarbeiten